Wenn bereits morgens um 9 Uhr alle Parkplätze vor der Europa-Park-Gärtnerei belegt sind, es nach frisch gebackenem Brot duftet, schon Hunderte von Würstchen auf dem Grill liegen und in den Gewächshäusern völlig zweckentfremdet kleine und große Kostbarkeiten, Bücher, Bilder, Vasen, Gläser, Schirmständer, Schränke, Lampen, ja sogar Designermode auf einen neuen Besitzer warten, gibt es nur eine Erklärung. Es ist Flohmarkttag – ein Ereignis für die ganze Region, das im Jahr 2011 begann und heute nicht mehr wegzudenken ist. Schon immer sind eine Stunde vorher etliche Schnäppchenjäger unterwegs, die begutachten, was wir in einer Woche mit insgesamt 70 ehrenamtlichen Helfern ausgepackt, sortiert, dekoriert und aufgestellt haben. Doch ab 10 Uhr geht es richtig rund. Stunde um Stunde wandert eine Rarität nach der anderen über die Tische. Der Renner: die Lose der Tombola, deren Preise sich sehen lassen können. Auch Zauberer Pfiffikus mit seiner Villinger Puppenbühne wird mit vielen leuchtenden Kinderaugen beglückt, die sich besonders über Kasperle und seinen Hund Bello freuen. Musik und Shows an allen Ecken und Enden, herrliche Tanzeinlagen, und die Vereinskasse des Fördervereins Santa-Isabel e. V. wird immer voller. Der Höhepunkt des Tages naht, die Stimmung steigt ... 7 Models warten – teilweise ziemlich nervös – auf ihren Auftritt, um Kleider vorzuführen, die oft älter sind als sie selbst.

Die Flohmarktmodenschau startet. Und vom Abendkleid bis zum schicken Hut, für Jung bis Junggeblieben ist für jede(n) etwas dabei. Der Erfolg stellt sich prompt ein: ein Ansturm auf die Kleiderständer, Umkleidekabinen, auf die Tische mit Pullovern und Schals ... Dazu gute Musik, ausgelassene Stimmung und Gäste, die viel wissen wollen. Wann ist der nächste Vortrag? Wohin gehen die Spenden? Manchmal kommen auch Familien vorbei, denen wir helfen konnten, kommen deren Angehörige und wollen einfach nur die Hände drücken, die insgesamt 700 Stunden dafür gearbeitet haben. Erst um 18 Uhr leeren sich die Hallen, sind 1000 Portionen Fleischkäse, 1200 Würstchen, 5 Meter Hefezopf, unzählige Kuchen verzehrt und literweise Kaffee, alkoholfreie Getränke, Wein und Bier getrunken worden. Auch die Tombola zeigt die ersten Lücken. Am zweiten Tag kommen viele wieder und bringen ihre Freunde mit. Ein weiterer, ganz besonderer Flohmarkttag nimmt seinen wundervollen Lauf ...
Fazit nach einer Woche Vorbereitung und 2 anstrengenden Tagen: Es war ein Fest für die ganze Familie. Die Resonanz: einfach überwältigend! Die Arbeit und der Aufwand haben sich gelohnt. Viele Spenden sind eingegangen, alle sind müde, erschöpft, doch überglücklich. Was können wir
mit den Spenden alles bewirken: wie viele Kinderaugen wieder etwas zum Strahlen bringen und das Leben vieler Menschen wieder etwas leichter machen. Das ist einfach ein gutes Gefühl! Keine Frage: Der Flohmarkt für den guten Zweck ist nicht mehr wegzudenken ...

Flohmärkte für den guten Zweck

><
1/2

© 2018 alle Rechte bei Santa Isabel e.V.

Gefördert vom