6.500 Besucher und 70.000 Euro Spenden im Jahr 2012 

Weihnachtzeit ist die Zeit, um Rückschau zu halten, um allen Spendern und den Menschen, die den ehrenamtlichen Verein „Santa Isabel e.V. – Hilfe für Kinder und Familien“ unterstützen, „Danke“ zu sagen. Marianne Mack, 1.Vorsitzende des Fördervereins und Initiatorin der Vortragsreihe „Neue Perspektiven“, freut sich über die große Resonanz. Aus fünf Vorträgen mit wertvollen Tipps namhafter Referenten, dem zweiten Flohmarkt für den guten Zweck und dem Landfrauentag im Europa-Park resultiert eine beeindruckende Bilanz: 6.500 Besucher haben dazu beigetragen, 70.000 Euro Spenden zu generieren. Mit der Summe werden über den Förderverein „Santa Isabel e.V.“ Familien unterstützt, die sich in einer besonders schwierigen Lebenssituation befinden.

In dem Bewusstsein, nicht nur Anregungen und oft auch Tipps zur Lebenshilfe mitzunehmen, sondern auch in der Gewissheit, mit einer Spende viel Gutes zu tun, kamen fast 3.000 Gäste zu den fünf Referaten im vergangenen Jahr.
Den Anfang machte Diplom-Ökothrophologe Roland Jentschura am 2. Februar. Sein Thema „Fit in den Frühling – Gesundheit durch Entschlackung“ lässt die Zuhörer hellhörig werden und die Nase rümpfen, denn „der Mensch ist nicht nur, was er isst, sondern er riecht auch, wie das, was er isst,“ sagt der Referent. Voller guter Vorsätze startet man in den Frühling.
Am 6. März überraschen Michaela Merten und Pierre Franckh mit einem Doppelvortrag. Titel: „Einfach erfolgreich sein – Lebe Deinen Traum“ und „Was er denkt und sie meint – der alltägliche Beziehungswahnsinn“. Einfach super – ist die Meinung der Zuhörer und sie nehmen sich vor, wieder mehr zu lächeln und sich mit netten, fröhlichen Menschen zu umgeben.
Am 15. Oktober findet Dr. Winfried Karduck, promovierter Mediziner, klare Worte zum derzeitigen Gesundheitssystem. Sein Vortrag „Gesund bis ins hohe Alter“ liefert kein Patentrezept, sondern setzt auf Eigenverantwortung, auf gesunde Lebensführung, auf Prävention. Den Zuhörern werden „Neue Perspektiven“ aufgezeigt.  
Wenn schon morgens um 9 Uhr alle Parkplätze vor der Europa-Park Gärtnerei belegt sind, es nach frisch gebackenem Brot duftet und in den Gewächshäusern Bücher, Bilder, Vasen, Schränke, Lampen und Designer-Mode auf neue Besitzer warten, dann ist Flohmarkt-Tag. Am 7. Oktober veranstaltet der Förderverein zum zweiten Mal einen großen Flohmarkt mit Tombola für Menschen in Not. Viele freiwillige Helfer unterstützen durch ihre ehrenamtliche Hilfe voller Begeisterung diese Aktion. Die Resonanz ist überwältigend. Rund 3.500 Besucher kommen, um zu stöbern und zu kaufen.

Am 26. November ist Werner Tiki Küstenmacher, evangelischer Pfarrer, Journalist, Karikaturist und Bestseller-Autor gleich zweimal im Einsatz. Am Nachmittag referiert er vor 400 Landfrauen, die vom Bodensee über den Schwarzwald, dem Markgräflerland bis zur Ortenau bereits zum dritten Mal angereist sind, um den Förderverein „Santa Isabel e.V. - Hilfe für Kinder und Familien“ zu unterstützen. Sein Thema: „simplify your life“. Die Landfrauen mit ihrer Präsidentin Rosa Karcher und der Ehrenpräsidentin Gerdi Staiblin sind begeistert.
Nur wenige Stunden später steht er wieder vor über 600 Zuhörern im Ballsaal Berlin und benutzt fünf Finger für einfache Rituale mit großer Wirkung. Sein Thema am Abend: „Du hast es in der Hand – Vorsorge gegen Burnout“.  Einhellige Meinung: Dieser Mann ist einfach genial. Viele Zuhörer möchten die Weihnachtszeit und den letzten Vortragsabend dazu nutzen, Marianne Mack  persönlich „Danke“ zu sagen. „Danke“ für diese wertvolle Vortragsreihe, die nicht nur Menschen zusammenführt, sondern auch das Leben so vielfältig bereichert. „Danke“ an die Referenten und alle Beteiligten, die hierfür ehrenamtlich arbeiten, aber auch „Danke“ im Namen der familienorientierten Krebsnachsorgeklinik Katharinenhöhe im Schwarzwald, die jetzt einen barrierefreien Außenbereich hat. „Danke“ im Namen von Selina (alle Namen geändert), die an einer fortschreitenden Nervenkrankheit leidet, von Karin, die seit drei Jahren im Wachkoma liegt und liebevoll von ihrer Familie gepflegt wird oder von Simon, der seine demenzkranke, bettlägerige Mutter und seinen 84-jährigen Vater alleine versorgt – um einige Schicksale zu nennen. Viele Schwerstkranke werden mit großem Einsatz und oft ohne genügend finanzielle Unterstützung von ihren  Angehörigen gepflegt und betreut. In diesen Familien können durch die Spendensumme von 70.000 Euro viele kleine und große Wünsche erfüllt werden.

Und hier der besondere Weihnachts-Tipp: Gutes tun im Namen des Beschenkten – die Spende wird zu 100 Prozent dort eingesetzt, wo Hilfe dringend benötigt wird. Der Förderverein „Santa Isabel e.V. - Hilfe für Familien und Kinder“ freut sich über „Weihnachtsspenden“ (Bankverbindung: Volksbank Lahr, BLZ 68290000, Konto-Nr. 404802). Der Überweisungsbeleg kann liebevoll verpackt und als doppelte Weihnachtsfreude verschenkt werden.

© 2018 alle Rechte bei Santa Isabel e.V.

Gefördert vom